Sie sind hier: Home
Deutsch
Sonntag, 26. März 2017

„Nachhaltigkeit gehört zum christlichen Glauben!“

Reinhard Benhöfer verdeutlichte in seinem Vortrag die Bedeutung des Klimaschutzes für die Kirche.

Kirchenkreistag Rhauderfehn befasst sich mit dem Klimaschutz

Vergangener Woche kam der Kirchenkreistag Rhauderfehn zu seiner ersten Sitzung des Jahres 2017 zusammen. Dabei befasste sich das Leitungsgremium des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Rhauderfehn unter anderem mit den Themen Klimaschutz, Nachhaltigkeit du (??) Energieeffizienz.

Der Kirchenkreistag konnte zu diesem Thema Reinhard Benhöfer, Klimaschutzexperte der Landeskirche Hannovers, als Gastredner begrüßen.

Benhöfer, studierter Theologe und Politikwissenschaftler, ging in seinem Vortrag auf die Bedeutung des Klimaschutzes für die Kirche ein und hob hervor, dass die Evangelische Kirche dazu Stellung beziehen muss. „Die Kirche hat eine Stimme, die in der Gesellschaft gehört wird. Wir befassen uns seit langem mit dem Klimaschutz, denn die Schöpfung ist nichts, was uns einfach so zur Verfügung steht. Die Schöpfung ist ein Wert an sich und den gilt es zu achten“, so Benhöfer. Er verdeutlichte dem Kirchenkreistag, wie sich die Landeskirche im Klimaschutz engagiert. So stellte sie seit 2009 insgesamt rund 30 Millionen Euro für Energieeinsparinvestitionen zur Verfügung. Geld, das im Kirchenkreis Rhauderfehn unter anderem dafür genutzt wird, Technik zu erneuern und die Gebäude in den Gemeinden schrittweise nachhaltig aufzurüsten. Damit dies gelingt, hat der Kirchenkreis Rhauderfehn in jeder Gemeinde Energie- und Baubeauftragte berufen, die sich unter anderem mit dem Gebäudemanagement befassen. Klimaschutzexperte Benhöfer verdeutlichte dem Gremium in Remels die Bedeutung dieses Aufgabenbereichs: „Klimaschutz ist kein Selbstläufer und keine Selbstverständlichkeit. Klimaschutz ist mitunter schwierig, aber Nachhaltigkeit ist die ethische Konsequenz des christlichen Glaubens!“

 

Der Kirchenkreistag befasste sich zudem intensiv mit der Arbeit des diakonischen Werkes im Kirchenkreis Rhauderfehn. Sozial- und Schuldnerberater Joachim Hacker stellte in einem Vortrag die Arbeit der Einrichtungen vor, die die Sozial- und Schuldnerberatung, sowie die Schwangeren-und Suchtberatung abdeckt. Angesichts der steigenden Anzahl an Klienten in den einzelnen Arbeitsbereichen warb Hacker um Unterstützung. „Allein im letzten Jahr haben wir in der Schuldnerberatung 150 neue Klienten aufgenommen. Das sind 150 Einzelschicksale und Familien, die da dran hängen. Das Phänomen der Überschuldung im Landkreis Leer nimmt zu“, so der Schuldnerberater. Hacker warb für die Arbeit des Vereins „Rückenwind“, der das diakonische Werk finanziell unterstützt und schnelle Hilfe in Notsituationen leisten kann. Verstärkung erhält das Team der Diakonie auch personell: Ab 1. April wird Kordula Knitsch aus Rhauderfehn ihre Arbeit als neue Geschäftsführerin des diakonischen Werkes aufnehmen. Knitsch stellte sich dem Kirchenkreistag vor und beschrieb ihre beruflichen Stationen.

 

Am Ende des Kirchenkreistages wurde Helmut Collmann als Vorsitzender geehrt: Seit nunmehr zehn Jahren ist der langjährige Landtagsabgeordnete Präsident des Kirchenkreistages und wurde für dieses Engagement von Superintendent Gerd Bohlen gewürdigt.

Machen Sie sich ein Bild und nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Sonntag, 26. Mrz 2017:
Losungstext:
Es gibt Hoffnung auf Zukunft für dich. Spruch des HERRN.
Jeremia 31,17
Lehrtext:
Die Nachbarn und die, die den Blinden früher als Bettler gesehen hatten, sprachen: Ist das nicht der Mann, der dasaß und bettelte?
Johannes 9,8

Superintendentur des Kirchenkreises Rhauderfehn
Pastor-Nellner-Str. 1
26817 Rhauderfehn
Tel.: 0 49 52 / 95 20 20
Fax: 0 49 52 / 95 20 21


AKTUELL

Unsere Veranstaltungen
zum Reformationsjahr


25.03.17

Premiere in der Hoffnungskirche

Neues Blüthner-Haessler Klavier wird eingeweiht

25.03.17

Jesus House in Rhauderfehn

Mehrtägiges Event feiert gut besuchten Abschluss

09.03.17

Rhauderfehntjerin wird neue Diakonie-Geschäftsführerin

Kordula Knitsch ist ab 1. April für Kirchenkreis Rhauderfehn tätig