Verabschiedung von Sarah Linke

Nachricht 30. April 2019

Frau Sarah Linke wurde am 29. April vom Diakonischen Werk des ev.-luth. Kirchenkreises Rhauderfehn verabschiedet. Sie hat ein Jahr lang als Sozialarbeiterin im Anerkennungsjahr in der Sozial- und Schuldnerberatung gearbeitet.

Zahlreiche Mitarbeiter waren im Gemeindehaus an der Hoffnungskirche zur Verabschiedung gekommen. Kordula Knitsch die Leiterin des Diakonischen Werkes hielt eine kurze Rede und würdigte Frau Linkes Arbeit im letzten Jahr. In Anlehnung an den Wochenspruch sagte Superintendent Gerd Bohlen: „Wer sich zutraut von Sachsen nach Ostfriesland zu ziehen, der hat lebendige Hoffnung. Du hast hoffnungslosen Menschen neue Hoffnung gegeben.“ 

Sarah Linke bedankte sich für die offenen Arme, mit denen sie empfangen wurde und die ihr den Einstieg hier so leicht gemacht hatten. Sie betonte: „Das war ein einprägsames Jahr, an das ich gerne zurückdenke und in dem ich viel gelernt habe.“

Frau Linke wird künftig an einer Schule in Freiberg (Sachsen) als Sozialarbeiterin tätig sein.