Thomas Kersten bewirbt sich um das Amt des Superintendenten

Nachricht 10. Juni 2020

Aufstellungspredigt am 14. Juni in der Hoffnungskirche Westrhauderfehn

öso. Westrhauderfehn. Am kommenden Sonntag, den 14. Juni 2020, gibt es um 10 Uhr in der Hoffnungskirche in Westrhauderfehn die zweite Gelegenheit zum Kennenlernen der Kandidaten für das Superintendentenamt des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Rhauderfehn. Dann hält Pastor Thomas Kersten seine Aufstellungspredigt.

Das Wahlgesetz sieht vor, dass vor der Wahl durch die Kirchenkreissynode am 23. Juni 2020 die vorgeschlagenen Personen in der Superintendentur-Gemeinde einen Gottesdienst leiten und eine Aufstellungspredigt halten.

Wegen der Corona-Schutzmaßnahmen bietet die Hoffnungskirche zurzeit nur Platz für etwa 50 Personen. Damit jeder, der möchte, die Möglichkeit hat, den Gottesdienst zu verfolgen, wird eine Videoaufnahme davon auf die Homepages des Kirchenkreises und der Kirchengemeinde gestellt.

Pastor Thomas Kersten (50) wechselte 2005 nach einer Zeit im Auslandspfarramt in Kanada an die Evangelisch-lutherische Christus- und Kreuz-Kirchengemeinde in Nordhorn. Schwerpunkte seiner jetzigen Arbeit bilden das Modell einer zu den Menschen gehenden und besuchenden Kirche, die Ökumene vor Ort sowie der Bildungsauftrag in den Kindertagesstätten und dem Evangelischen Gymnasium Nordhorn. Thomas Kersten ist stellvertretender Superintendent im Kirchenkreis Emsland-Bentheim, verheiratet und Vater von drei Kindern.

Am 07. Juni hatte sich der andere Bewerber für das Superintendentamt, Pastor Klaus Volkhardt (56) aus Bülkau / Landkreis Cuxhaven, in einem Gottesdienst vorgestellt.