Jugend-Teamer-Tag für den Sprengel Ostfriesland-Ems

Nachricht 13. Juli 2021

Fröhliches Picknick der evangelischen Jugendmitarbeiter*innen mit Regionalbischof Dr. Detlef Klahr

Bei bestem Wetter feierte die Evangelisch-lutherische Jugend im Sprengel Ostfriesland-Ems am Samstag, den 10. Juli, ihren Sprengel-Teamer-Tag. Es war eins der ersten größeren Jugendtreffen seit Beginn der Pandemie. Das Landesjugendcamp in Verden musste letztes Jahr leider ausfallen.

Picknick-Gottesdienst zwischen Obstbäumen

Ins Evangelische Bildungszentrum Potshausen waren die Teamer*innen eingeladen, um sich unter gelockerten Corona-Bedingungen zu treffen. Dabei wurde miteinander gefeiert, gespielt und geklönt; alles Dinge, die noch vor wenigen Wochen undenkbar erschienen. „Es ist fast wie früher“, sagte eine Teilnehmerin.
Die gesamte Veranstaltung fand mit einer ausgelassenen und fröhlichen Stimmung zwischen Obstbäumen, auf einer Spielwiese und einem nebenliegenden Parkplatz statt.  

Ein von Teamern vorbereiteter „Picknick-Gottesdienst“ mit Abendmahl auf der Obstbaumwiese bot den Einstieg in das Sommerfest der Jugendlichen. Zu den rund 60 Teilnehmenden gehörten auch Gäste aus der Kirchenleitung: Neben Regionalbischof Dr. Detlef Klahr aus Emden, hatten sich auch die Superintendenten Tido Janssen (Aurich), Thomas Kersten (Rhauderfehn), Dr. Helmut Kirschstein (Norden) sowie die Superintendentin Christa Olearius (Emden-Leer) eingefunden. In einer lockeren Gesprächsrunde beantworteten sie Fragen der Jugendlichen zu den Themen Glauben, Berufswahl und Corona. Dabei zeigten sich alle äußerst offen und schreckten auch nicht vor persönlichen Antworten zurück.

Von Apfelringen bis zum Zitronenquark

So erfuhren die jungen Leute, dass die „alten Sprachen“ (Griechisch, Hebräisch, Latein) auch den gestandenen Amtsträgern so manche Schweißperlen im Studium gekostet hatten. Lustige Beigabe zu den Fragen war, dass alle in Ihre Antworten einen Essensbegriff einbauen sollten; von Apfelringen bis zum Zitronenquark.
Nach dem Mittagessen war für eine spezielle Sommer-Olympiade der Evangelischen Jugend aufgebaut. Balancieren auf der Slackline, Bibelquiz und Gummistiefel-Zielwurf führten zum Erfolg. Das von Dr. Klahr ausgelobte Pizza-Essen für die Teamer-Gruppe gewann eine Gruppe aus Aurich. Wer zwischen den Aktivitäten Ablenkung oder Entspannung suchte, fand diese bei dem Getränke- und dem „Iss-was-“Wagen oder wagte sich in den Spacetrainer und den Bungeerun. Den Tagesabschluss bildete ein Reisesegen und gemeinsames Tanzen auf der Wiese.

Besonders war an diesem Tag für alle Teamer auch, dass er für sie kostenlos war. Das ist vor allem der großzügigen Förderungen der Kirchenkreise des Sprengels, des Regionalbischofs und der Heinrich-Dammann-Stiftung zu verdanken, welche kurzfristig die Finanzierung von Essen, Trinken und Eventgeräte-Miete übernahmen. Dabei betonten alle, dass ihnen die Förderung der Jugendlichen wichtig sei, leiden diese doch stark unter den Pandemieeinschränkungen, sei es in der Schule, im Studium oder auch durch die Begegnungsbeschränkungen. Zudem setzen sie sich ehrenamtlich aktiv in ihrer Freizeit für die Kinder- und Jugendarbeit ein und ermöglichen diese.

Sprengeltag ist trotz Einschränkungen großartig gelaufen

Laut Jugenddiakon Olaf Wittmer-Kruse fand die gesamte Vorbereitung in Online-Form statt. „Das fordert heraus, weil keine Nebengespräche möglich sind. Zudem ist es nicht das ideale Medium, um kreative Ideen zu entwickeln.“ 
Trotzdem zog das Vorbereitungsteam direkt nach der Veranstaltung ein überaus positives Resümee: 1. Es lief alles viel besser als gehofft. 2. Es geht nichts über direkte Begegnungen. 3. Es war genau zur rechten Zeit!
Mit diesem guten Gefühl fuhren die jungen Leute nach Hause und freuen sich schon jetzt auf das nächste große Landesjugendcamp in Verden. Dort werden rund 2000 Jugendliche erwartet. Ihre Vorbereitungen dazu startet die Sprengel-Jugend Ostfriesland-Ems noch in diesem Jahr.

Text: Olaf Wittmer-Kruse