Reise nach Indien

Nachricht 22. Januar 2019

Der ev.-luth. Kirchenkreis Rhauderfehn unterhält seit über 20 Jahren eine Partnerschaft zur christlichen Kirche des Guten Hirten in Süd-Ost Indien (GSELC) und unterstützt dort zwei Schülerwohnheime. Aufgrund erschwerter Auflagen der indischen Regierung müssen viele Maßnahmen geklärt werden. Außerdem ist die Lage der Kirche durch den geplanten Bau des größten asiatischen Staudamms in Bedrängnis. Deshalb brechen wir zu einer Kontaktreise nach Indien auf.

Um 8.59 Uhr fahren wir mit dem Zug von Augustfehn ab. Es sind sieben Grad minus, wir sind alle dick angezogen: Anita Broers, Jörg Hausmann, Ewald Pollmann, Holger Rieken und ich. 

Auf dem Bahnhof: eine Überraschung: Superintendent Bohlen verabschiedet uns! Auch Pastorin Christa Ohlenburger ist mit dabei. Pastor Bohlen liest uns die Wochenlosung, spricht uns einen irischen Segenswunsch zu und spricht ein Gebet. Mit dem Vaterunser verabschieden wir uns – und mit Vandanalu! dem Gruß unserer indischen Geschwister. 

Die Bahnfahrt verläuft ohne Probleme, kurz vor 12.00 Uhr sind wir am Hamburger Airport. Von da aus geht es weiter nach Chennai (Madras.) Vor dem Abflug erreicht uns ein wahres WhatsApp-Gewitter von Freunden, Verwandten und aus der Gemeinde;  alle wünschen uns eine glückliche Reise. Viele Menschen denken an uns – das ist gut zu wissen!

Henning Behrends